Medien


Unterstützungsmöglichkeiten speziell für Filmschaffende

9. April 2020, Kategorie: Covid-19

Eine erste Erkenntnis aus den vorläufigen Umfrageergebnissen ist, dass es Bedarf für eine klare Auflistung von möglichen Unterstützungsleistungen für Filmschaffende gibt. Diesem Bedürfnis sind wir nachgekommen und haben eine möglichst umfassende Liste inklusive Kurzinfos erstellt. Diese Liste enthält sowohl Unterstützungsmöglichkeiten explizit für Filmschaffende sowie allgemeine Anlaufstellen.




COVID-19 TEMPO International Response

8. April 2020, Kategorie: Covid-19

Der internationale Dachverband TEMPO hat die Reaktionen der Mitgliedsverbände auf die COVID-19 / Coronavirus Situation gesammelt. Wir haben die Meldungen in einem PDF zusmmengefasst um euch über die internationale Situation der Filmeditor*innen zu informieren.




Unsichtbar vor aller Augen

2. April 2020, Kategorie: Texte zur Montage

À bout de souffle, Jean-Luc Godard

Das Kino entsteht aus zwei Wörtern: „action“ und „cut“. Mit dem einen beginnt ein „take“, mit dem anderen endet er. Mit dem einen beginnt ein Geschehen, mit dem anderen wird aus dem Geschehen eine Sequenz, die im Moment des Schnitts zu Ende geht.




COVID-19 IMAGO Cinematographers World Report

1. April 2020, Kategorie: Covid-19

Imago – International Federation of Cinematographers – hat ihre Mitglieder gebeten die Lage nach dem COVID-19 Epdemieausbruch zu schildern. Hier der Bericht:




Wir trauern um Daniela Padalewski-Gerber

28. März 2020, Kategorie: Aktuelles

Daniela Padalewski-Gerber ist am 27. März 2020 gestorben. Wir sind tief betroffen, fassungslos. Wir verlieren einen liebenswürdigen, humorvollen Menschen, eine Freundin. Und wir verlieren mit Daniela eine engagierte Kämpferin für die Stärkung der Editor*innen in diesem Land. Als langjährige Obfrau des Österreichischen Verband Filmschnitt AEA, in der VdFS, im Dachverband und in anderen Gremien hat… weiterlesen »




Eine kurz geschnittene Geschichte des Filmschnitts

23. Juli 2019, Kategorie: Texte zur Montage

Wie die meisten Geschichten beginnt auch die Geschichte des Filmschnitts mit einem Schnitt – genau genommen mit einem zwischen Faktum und Phantasie siedelndem (und meistens unter der Rubrik „Zufall“ ausgegebenem) Ereignis, welches das Vorherige als einschneidend durchkreuzen und das Folgende dementsprechend bestimmen sollte.Bei einer seiner Filmaufnahmen soll sich dem französischen Illusionisten und Filmkünstler Georges Méliès… weiterlesen »




Montage zur Montage

23. Juli 2019, Kategorie: Texte zur Montage

Montage ist die einzige neue Kunstform, die das 20. Jahrhundert hervorgebracht hat. (Alfred Hitchcock) Die Geschichte des Films hat zwei Anfänge, schreibt der Filmhistoriker Mark Le Fanu: Den ersten, als die fotografischen Bilder sich zu bewegen begannen, den zweiten, als zwei Filmstreifen zum ersten Mal zusammengefügt wurden. Mit diesem zweiten Anfang wird aus dem technischen… weiterlesen »




MOLLY MARLENE STENSGÅRD – ANDREW BIRD

20. Juli 2019, Kategorie: Interviews

Protokoll eines Gesprächs zwischen den EditorInnen Andrew Bird (Gegen die Wand, Solino..), Molly Marlene Stensgård (Dogville, Dancer in the Dark..) und dem Herausgeber der Zeitschrift SCHNITT, Nikolaj Nikitin während der Berlinale 07. N.N.: Molly, du arbeitest hauptsächlich mit Lars van Trier, begleitest ihn eigentlich von Anfang an (Idioten, Geister…) und du Andrew schneidest alle Filme… weiterlesen »




Wolfgang Widerhofer im Gespräch mit Denise Vindevogel (Gewinnerin des Schnittpreises 2005 des Verbandes der EditorInnen Österreichs)

19. Juli 2019, Kategorie: Interviews

DIE MONTAGE, VERSUNKEN IN DER TIEFE DES FILMS „Darwins Nightmare“ (Regie: Hubert Sauper) besitzt eine ziemlich ausgeklügelte Dramaturgie. Wann und wie haben Sie den „richtigen Weg“ durch all das heterogene Material gefunden? Die Dreharbeiten bestanden aus drei Drehphasen zwischen den Jahren 2001 und 2003. Ich habe nach jeder Drehphase mit Hubert die Muster gesichtet. Wir… weiterlesen »




Karina Ressler im Gespräch mit Michael Hudecek (Auszug)

18. Juli 2019, Kategorie: Interviews

Karina Ressler: Lieber Michael, was reizt dich am Job des Cutters? Michael Hudecek: Einen Film am Schnittplatz entstehen zu sehen, bis er so funktioniert, wie er vorher gedacht war, ist eine spannende Sache. Es reizt mich, vor immer neue Situationen gestellt zu werden und daraus zu lernen. Schnitt hat sehr viel mit entscheiden zu tun… weiterlesen »




Karin Schiefer im Gespräch mit Mona Willi 2005

17. Juli 2019, Kategorie: Interviews

AFN: Der Beruf der Cutterin ist so etwas wie ein unsichtbarer Beruf, ein Beruf im Hintergrund. War es eine konkrete Berufsvorstellung oder ein Prozess, der Sie dorthin geführt hat. Mona Willi: Bei mir war das ein Prozess. Ich wollte nach der Schule zum Film, soviel stand fest. Unmittelbar nach der Matura hätten mich aber keine… weiterlesen »